Jerusalemer Rundgänge

Die Davidsstadt

Die Davidsstadt ist der ursprüngliche Kern des alten Jerusalems zu den Zeiten König Davids und ein außergewöhnlicher archäologischer Graben. Sie umfasst einen großen Teil des Nationalparks im Bereich der Jerusalemer Stadtmauer.  Sie liegt auf dem Ophel-Hügel im Becken der Altstadt, in einer konkaven und abgeschlossenen Senke.

Heute befindet sich die Davidsstadt außerhalb der alten Stadtmauern, direkt neben dem arabischen Dorf Silwan, das hier im 19. Jahrhundert in den alten Grabhöhlen seinen Anfang nahm. In früheren Zeiten jedoch schlossen die Befestigungswälle die Stadt Davids mit ein, und so blieb es bis zum Mittelalter.

Die archäologische Stätte der Davidsstadt wird seit mehreren Jahre ausgegraben und umfasst eine Anzahl bedeutender Funde; unter diesen befinden sich ein großes Steingebäude, von dem angenommen wird, dass es sich um die Überreste eines Königspalastes handelt, sowie ein Regierungszentrum, in dessen Umgebung die Oberklasse lebte, eine Mauer aus der Zeit des Zweiten Tempels, eine kanaanitische Festung, Warrens Schacht, der Siloam-Tunnel und mehr.
 Gegenwärtig wird die Davidstadt von der David Foundation und der staatlichen Behörde für Naturschutz und Nationalparks gefördert. Die Stätte bietet Führungen der archäologischen Ausgrabungen, audio-visuelle Präsentationen am Eingang zum Gelände, einen Laden und mehr.